• 1
  • 4
  • 3

A-Junioren - Spielberichte / News

Misslungener Start in die Rückrunde

am .

marco_alves Tura Pohlhausen gegen BV Burscheid, Ergebnis: 5:3.


Donnerstag, 25.03.10. An mangeldem kämpferischen Einsatz, oder fehlendem Siegeswillen lag es nun wirklich nicht, dass sich unserer A-Junioren am Donnerstag Abend, auf dem Pohlhauser „Silberberg“, den favorisierten Hausherren mit 3:5 geschlagen geben mussten.

Das Team versuchte alles, scheiterte aber letztendlich daran, dass man zurzeit einfach nicht über eine ausreichende Anzahl einsatzfähiger Akteure verfügt. Ganze acht Spieler standen beim Schlusspfiff für Burscheid noch auf dem Platz, was natürlich nicht ausreichte, um bei den starken Pohlhausern zumindest ein Unentschieden zu erreichen Pünktchen und mitnehmen zu können.

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine ausgeglichene und engagiert geführte Partie. Allerdings merkte man beiden Mannschaften, die aufgrund der langen Winterpause fehlende Wettkampfpraxis deutlich an. Insbesondere beim Stellungsspiel und im Zweikampfverhalten waren noch einige Defizite zu erkennen.

Bezeichnenderweise resultierte der erste Treffer für die Pohlhauser dann auch aus einem individuellen Fehler. Bei einem unnötigen Zweikampf, ging der Ball in Höhe der Mittellinie an einen gegnerischen Angreifer verloren, der sofort Tempo aufnahm und sich mit schnellen Schritten auf unser Tor zu bewegte. Kurz bevor er in den Strafraum eindringen konnte, wurde er von einem unserer Abwehrspieler nicht ganz regelkonform gestoppt. Den fälligen Freistoß versenkte ein Pohlhauser Akteur, in der 7. Minuten, anschließend sicher zum 1:0 in den Burscheider Kasten.

Unsere Jungs zeigten nun genau die richtige Reaktion, gaben mehr Gas und konnten sich ein gewisses Übergewicht erarbeiten. Hatte Sebastian Szarabajko in der 18. Minute noch großes Pech, als er nur den Innenpfosten traf, gelang Marco Alvez, nur drei Minuten später, mit einem trockenen Flachschuss, aus ca. 12 Metern Torentfernung, der zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich zum 1:1.

Die Platzherren zeigten sich hiervon aber keineswegs geschockt und erhöhten jetzt ihrerseits die Schlagzahl.

Es entwickelte sich eine muntere, überwiegend im Niemandsland geführte Begegnung, bei der gefährliche Torraumszenen Mangelware blieben.

Mit Ausnahme eines wirklich gefährlichen Flachschusses der Pohlhauser Offensive, in der 36. Minute, der unser Gehäuse nur um Zentimeter verfehlte und einem tollen Solo von Benjamin Zuka, in der 38. Minute, bei dem Benjamin in aussichtreicher Position befindlich, etwas zu hoch zielte und das Leder nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen konnte, gab es eigentlich keine weiteren nennenswerten Ereignisse im ersten Spielabschnitt.

Nach der Pause zeigte sich das gleiche Bild wie in den ersten fünfundvierzig Minuten.

Beide Teams agierten auf Augenhöhe und neutralisierten sich gegenseitig.

Die vorentscheidende Szene ereignete sich in der 55. Minute, als sich der bis dahin äußerst vitale und für unseren Spielaufbau immens wichtige Benjamin Zuka so schwer verletzte, dass er nicht mehr weitermachen konnte und ins Krankenhaus gebracht werden musste.

An dieser Stelle möchten wir Benjamin die besten Genesungswünsche übermitteln und hoffen, dass er bald wieder „auf dem Damm ist“.

Da mit Bastian Sauer, der einzige zur Verfügung stehende Burscheider Ergänzungsspieler bereits in der Pause für Alexander Roda eingewechselt worden war, musste man nun mit 10 Mann auskommen.

In der Folgezeit gelang es unseren Jungs nicht, den Ausfall von Benjamin und die zahlenmäßige Unterlegenheit vollständig zu kompensieren. Die Hausherren indes, wurden nun immer stärker und erzielten nach einem gekonnten Doppelpass in der 60. Minute den 2:1 Führungstreffer.

Noch einmal bäumte man sich auf und stemmte sich gegen die drohende Niederlage.

Tatsächlich gelang es in der 65. Minute dann auch, den 2:2 Ausgleich zu markieren.

Alexander Rheinbay hatte mit einem sehenswerten Pass in die Tiefe Marco Alves auf die Reise geschickt. Marco konnte sich anschließend zwar gegen zwei Gegenspieler behaupten und den Ball in Richtung Tor befördern, jedoch gelang es ihm nicht mehr, der Kugel den erforderlichen Druck zu verleihen. Der mitgelaufenen Bastian Sauer erkannte gedankenschnell die Situation und schob die langsam auf das Tor zurollende Kugel über die Linie.

Obwohl chancenlos, versuchte ein Verteidiger der Hausherren noch das Schlimmste zu verhindern und grätschte dem Ball hinterher. Bei dieser unkontrollierten Attacke erwischte er zwar nicht mehr die Murmel, dafür aber Bastians Bein. Bastian Sprunggelenk wurde bei dieser Aktion so schwer in Mitleidenschaft gezogen, dass er kurze Zeit später verletzt ausscheiden musste. Mit nunmehr nur noch neun Mann versuchten unsere Jungs einen stabilen Abwehrriegel aufzubauen, was aber gegen die mittlerweile überlegenen und stürmisch angreifenden Pohlhauser nicht immer gelang.

In der 67. und 72. Minute hielt der Burscheider Anhang den Atem an, als die Hausherren die Kugel kurz hintereinander, zweimal an den Pfosten hämmerten.

Nicht ganz so viel Glück hatte man dann in 75. Minute. Nach einem Eckball konnte ein Angreifer der Platzherren, die Murmel per Kopf, zum 3:2 Führungstreffer in unseren Maschen unterbringen.

Wer nun geglaubt hatte, der Drops sei nun gelutscht, sah sich getäuscht. Mit großartiger Moral kamen unsere Jungs noch einmal zurück.

Alexandros Leontaridis sorgte mit seinem Freistoß in der 82. Minute, für den 3:3 Ausgleich.

Aus sage und schreibe ca. 30 Metern Tordistanz, hatte Alexi das Spielgerät in Richtung des gegnerischen Gehäuses gedroschen. Der Ball wurde länger und länger und landete schließlich im Kasten der Wermelskirchener.

Die Freude über diesen Treffer wehrte allerdings nicht lange. Bereits zwei Minuten später sprach der Schiedsrichter den Hausherren einen umstrittenen Freistoß zu. Diese ließen sich das Geschenk nicht entgehen und versenkten die Kugel wuchtig zum 4:3 in unser Gehäuse.

Die Stimmung war naturgemäß nun etwas angespannt. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass sich Alexander Rheinbay, nachdem er wie so oft im Verlauf des Matches unfair attackiert worden war, bei seinem Versuch sich aus der Umklammerung seines Gegenspielers zu befreien, diesem einen leichten Schubs gab, um sich Luft zu verschaffen.

Der Unparteiische wertete diese vergleichsweise harmlose Situation als Tätlichkeit und stellt Alexander vom Platz. - Da waren es nur noch acht -.

In der 85. Minute machten die Pohlhauser den Sack dann zu und erzielten das 5:3. Auch dieser Treffer sorgte unter den Zuschauern für einige Diskussionen, hatten doch viele von Ihnen eine deutliche Abseitsposition des Schützen erkannt. Nur leider der Referee nicht, und der trifft nun mal die Entscheidungen.

Kurz vor dem Ende der Begegnung hatte Aleandros Leontaridis noch die Chance seine Farben heranzubringen. Leider verschoss er in der 90. Minute einen wegen Handspiel verhängten Strafstoß.

So blieb es beim letztendlich verdienten 5:3 Sieg der Hausherren.

Fazit: Mit hervorragender kämpferischen Einstellung und toller Moral versuchten unsere Jungs alles, um das Match für sich zu entscheiden. Allerdings konnte man, mit zum Schluss nur noch acht Mann, gegen einen starken Gegner nicht den gewünschten Erfolg einfahren.

Es ist nun zu überlegen, wie der verletzungsbedingt doch stark dezimierte Kader der A-Junioren verstärkt werden kann, damit für den weiteren Verlauf der Rückrunde ein schlagkräftiges Team den BV Burscheid würdig vertreten kann.