• 1
  • 4
  • 3

1. Mannschaft - Spielberichte / News

BVBI unterliegt in Hilden und verharrt im Tabellenkeller

Geschrieben von Pedro Santos am .

bvb neu75X75 transp0:2 bei der SpVg. Hilden 05/06 verloren, Anschluss verpasst statt Aufholjagd gestartet: "Gegen diesen Gegner darf man im Kampf um den Klassenerhalt nicht verlieren", lautete das Fazit von BVB-Trainer Sebastian Sauer nach 90 überwiegend mäßigen Minuten der beiden Abstiegskandidaten.

Trotz einer nervösen Anfangsphase konnten die Burscheider die beste Chance der gesamten ersten Hälfte für sich verbuchen, als BVB-Akteur Sebastian Kügler nach knapp 20 Minuten einen Freistoß aus 30 Metern Torentfernung in den Strafraum der Hausherren schlug und gleich mehrere Gästeakteure die Gelegenheit verpassten, den Aufsteiger in Führung zu schießen (19.). "In dieser Partie war bereits früh klar, dass die Mannschaft, die das erste Tor schießt, den Platz höchstwahrscheinlich auch als Sieger verlässt. Daher muss man die wenigen Chancen, die sich bieten, auch eiskalt ausnutzen", orakelte Sauer.

Der Burscheider Übungsleiter sollte recht behalten: Kurz nach dem Beginn der zweiten Halbzeit lief der BVB in einen Konter, den der Hildener Timo Kruse zum 1:0 abschloss (53.). Bitter für die Griesberger: "Diesem Treffer gingen gleich zwei Fouls voraus, die der Schiedsrichter fälschlicherweise nicht geahndet hat", so Sauer.

Eine Antwort seiner Offensivabteilung blieb in der Folgezeit aus. "Wir haben im Angriff zumeist viel zu hektisch agiert, so dass wir nicht über gute Ansätze hinausgekommen sind. Beim finalen Pass fehlte den Jungs häufig ein kühler Kopf", befand Sauer, dessen Schützlinge auch noch in weiteres Kontergegentor zum 0:2-Endstand durch Dimos Papadopoulos (65.) hinnehmen mussten.

Einzig positiver Lichtblick bei den Burscheidern war Mittelfeldmann Mirko Casper. Der Routinier feierte nach mehreren Monaten Verletzungspause sein Comeback.

Quelle: RP

Trainerduo verlässt den BV Burscheid

Geschrieben von Pedro Santos am .

bvb neu75X75 transpDer Bezirksligist muss sich für die nächste Saison ein neues Trainergespann suchen
Bezirksligist BV Burscheid muss sich ein neues Trainergespann suchen. Am Dienstag teilten Sebastian Sauer und sein "Co" Pascal Spyra der Mannschaft mit, dass sie den Klub am Saisonende verlassen werden. Der Vorstand des BVB wurde bereits am Wochenende eingeweiht.
Als Begründung gab Spyra gegenüber der BM einen "Mix aus mehreren Ursachen" an. Sicher sei aber laut Sauer, dass Trainergespann und Mannschaft bis zum Ende der laufenden Serie "alles geben werden, um nach dem Aufstieg den Klassenerhalt zu sichern". Aktuell sind die Burscheider Tabellenvorletzter.


QUELLE: FUPA

BVB kämpft um den Klassenverbleib

Geschrieben von Pedro Santos am .

bvb neu75X75 transpBeim Klassenneuling hat das Verletzungspech voll zugeschlagen. So kann es nicht verwundern, wenn lediglich die Unkonstanz konstant ist. Beobachter sprachen hin und wieder von der "Wundertüte der Liga", weil selbst die eingefleischesten Anhänger die Spielausgänge kaum richtig vorhersagen konnten. Das Team stellte sich Sonntag für Sonntag in anderer Form vor - mal hui, mal pfui.

An guten Tagen kann das Team von Trainer Sebastian Sauer allen Gegnern der Liga Schwierigkeiten bereiten, an einem schlechten Tag aber auch gegen leistungsschwache Vertretungen deutlich unterliegen. Die Verantwortlichen hatten sich die erste Saison nach dem Aufstieg sicherlich etwas anders vorgestellt. Jeder wusste, dass der Sprung in die Bezirksliga eine besondere Herausforderung darstellen würde. Dass man auf einem Abstiegsplatz überwintert, war aber keineswegs fest einkalkuliert. Besondere Sorgen bereitete die Abwehrarbeit. Mit 53 Gegentreffern weist der Aufsteiger hinter dem Team des SC Maroc Düsseldorf die zweitschlechteste Bilanz auf.

QUELLE: FUPA

BVB I Letztes Heimspiel gegen Dabringhausen

Geschrieben von Pedro Santos am .

bvb neu75X75 transpDer letzte Spieltag vor der Winterpause hält noch mal mit einem echten Kracher bereit. Der Dabringhauser TV gastiert zum Derby beim BV Burscheid - ein Spiel, in dem es für beide Mannschaften um viel geht. Während die Dabringhauser als Tabellenzweiter nur einen knappen Vorsprung auf die Verfolger haben, befindet sich der BVB mitten im Abstiegskampf.

Dazu kommt, dass die Gegner alte Bekannte sind - es ist bereits das dritte Aufeinandertreffen in der laufenden Saison. In der Meisterschaft gab es in Dabringhausen ein 3:1 für die Lila-Weißen, die auch im Kreispokal in Burscheid mit 4:0 gewannen.

In der Vorbereitung auf diese Partie hat der DTV mit einem leichten Handicap zu kämpfen, denn Trainer Acar Sar verpasst die letzten beiden Trainingseinheiten. Zum Spiel ist er allerdings wieder vor Ort. Bis dahin übernimmt sein "Co" Michael Röttgen. "Wir kennen Burscheid aus dem Effeff und wissen genau, was auf uns zukommt", sagt Röttgen. Der Gegner sei vor allem kampfstark und bei Standards gefährlich. Außerdem komme der kleine Platz in Burscheid seinem Team nicht entgegen. "Wir wollen eigentlich schnell in die Räume vorstoßen. Dort gibt es aber nun mal weniger Raum", erklärt Röttgen, der deshalb mit vielen Torraumszenen rechnet.

Wichtig sei, Burscheid nicht zu unterschätzen. "Die stehen mit dem Rücken zur Wand und brauchen jeden Punkt", warnt Röttgen. Trotzdem spielt man beim DTV natürlich auf Sieg. "Wenn man Zweiter werden und vielleicht über die Relegation aufsteigen will, muss man gegen Burscheid gewinnen", stellt Röttgen klar. Noch hat der DTV ein Drei-Punkte-Polster auf den ersten Verfolger TSV Eller. "Das wollen wir auf jeden Fall mit in die Winterpause nehmen", kündigt Röttgen an.

Der Co-Trainer befürchtet allerdings Schwierigkeiten aufgrund der aktuellen Form der Mannschaft. "Schon die vorigenSpiele haben gezeigt, dass die Leistungskurve eher nach unten zeigt", findet Röttgen. Immerhin kann der DTV personell fast aus dem Vollen schöpfen. Abgesehen von den Langzeitverletzten (Kirschsieper, Bublies, Dolezych, Amberger, Kleist, Ferataj) ist momentan nur der Einsatz von Valentino Cucuzza fraglich.

Beim BVB stehen ähnlich viele Akteure auf der Vermissten-Liste. Neben den Langzeitverletzten Mirko Casper, Tim Wallat, Marcel Willms und Norman Makulik sowie dem "Gelb-rot"-gesperrten Sebastian Pichura drohen auch noch Stephan Machill (privat verhindert) und Dennis Bamberger (Grippe) auszufallen. "Wenn wir im neuen Jahr gespielt hätten, wäre unsere Situation sicher besser gewesen, aber wir versuchen auch so, unseren Aufwärtstrend fortzusetzen", sagt BVB-Coach Sebastian Sauer. Sein Team holte immerhin neun Punkte aus den vergangenen sechs Spielen und sieht damit wieder Land im Kampf um den Klassenerhalt. "Ein Paukenschlag käme uns ganz gelegen, aber der DTV ist klarer Favorit", findet Sauer, der sich auf das Duell freut: "Wir haben einen guten Draht zum DTV und wünschen ihnen den Aufstieg. Aber sie müssen dafür ja nicht zweimal gegen uns gewinnen." Und nach den bisherigen Erfahrungen ergänzt Sauer: "So ein Spiel hat noch was mit Fußball in gutgeführten Klubs zu tun. Das ist nicht so asozial wie sonst manchmal."

QUELLE: FUPA