• 1
  • 4
  • 3

1. Mannschaft - Spielberichte / News

BVB I unterliegt in Lohausen

Geschrieben von Pedro Santos am .

bvb neu75X75 transpLohausener SV - BV Burscheid 4:1 -"Man steigt nie in einem einzigen Spiel ab. Dazu gehört immer der Verlauf einer ganzen Saison. Diese Niederlage steht allerdings sinnbildlich für eine äußerst unglückliche Spielzeit", weiß BVB-Trainer Sebastian Sauer nach der Auswärtspleite um die Schwierigkeit des Klassenverbleibs bei sieben Punkten Rückstand auf das rettende Ufer und lediglich noch vier ausstehenden Spielen. Dabei enttäuschte der Aufsteiger in der Landeshauptstadt keineswegs: Optisch feldüberlegen agierte der Aufsteiger in der Anfangsphase mutig, geriet jedoch mit der ersten Offensivaktion der Hausherren durch Michael Behlau ins Hintertreffen (18.). Die Gäste zeigten sich von diesem frühen Rückschlag wenig beeindruckt und kamen zum verdienten Ausgleich durch Dimitrij Pak (35.).

Beflügelt von diesem Treffer drehten die Burscheider nach dem Seitenwechsel mächtig auf, wobei die BVB-Druckphase allerdings nicht in Zählbares umgemünzt wurde: Zunächst segelte ein Freistoß von Mittelfeldmann Sebastian Pichura knapp am LSV-Tor vorbei (48.), ehe der Pak-Doppelpack vom Lohausener Schlussmann verhindert wurde (53.) und bei der anschließenden Ecke Fouad Bouali einen Kopfball knapp über das Tor setzte.

Kaltschnäuziger zeigten sich die Gastgeber, die durch Lukas Holm erneut in Führung gingen (70.). Diese gab der LSV auch nicht mehr her. Eine weitere Chance der Gäste durch Jerome Wiendl wurde im letzten Moment von der Torlinie gekratzt (72.), und in der Schlussphase kassierte der BVB zwei Kontergegentreffer zum 1:4-Endstand (85., 89.). Sauer: "Wir waren mindestens ebenbürtig. Entscheidend war unsere mangelhafte Effektivität vor dem gegnerischen Tor."
QUELLE:FUPA

BVBI am Sonntag zu Gast beim Lohausener SV

Geschrieben von Pedro Santos am .

bvb neu75X75 transpLohausener SV - BV Burscheid - Nach der 2:4-Heimpleite gegen den SV Hösel im ultimativen Abstiegsgipfel blickt BVB-Trainer Sebastian Sauer nach vorne: "Wenn man schon unnötigerweise beide Partien gegen Hösel verliert, muss man eben beide Spiele gegen Lohausen gewinnen." Das Hinspiel konnte das Schlusslicht mit 2:1 für sich entscheiden. Mit einem ähnlichen Ausgang könnte der Übungsleiter erneut gut leben: "Im ersten Duell haben wir einen verdienten Sieg eingefahren, weil die Einstellung von Beginn an gestimmt hat. Das war zuletzt gegen Hösel nicht der Fall." Allerdings wird die weiteste Auswärtsreise der Saison, die der BVB mit einem vom Verein gestellten Bus antritt, kein gemütlicher Sonntagsausflug. Der Gastgeber, der sich in der vergangenen Woche aller Abstiegssorgen entledigt hat, stellt mit 65 Toren in 27 Partien den drittbesten Angriff der Liga und konnte 26 von 39 Punkten zu Hause sammeln. "In den vergangenen Wochen haben wir wieder zu viele Gegentore kassiert. Gegen einen angriffsstarken Gegner müssen wir daher so lange wie möglich die Null halten", fordert Sauer ein funktionierendes Defensivbollwerk von seinen Schützlingen. Dabei wird Abwehrmann Deniz Yildirim (Muskelfaserriss) definitiv fehlen. Verletzungsbedingt sind zudem die Einsätze von Marcel Willms, Dennis Scholz, Sebastian Kügler und Kai Lehmann fraglich. Dagegen könnten Yves Kahl und Nils Grubba nach überstandener Verletzungspause in den BVB-Kader zurückkehren.

Sonntag, 15 Uhr, Neusser Weg.

QUELLE:FUPA

Burscheid verliert im Abstiegsgipfel

Geschrieben von Pedro Santos am .

bvb neu75X75 transp"Das war eine ganz entscheidende Partie. Jetzt bleiben uns nur noch fünf Partien um einen Sieben-Punkte-Rückstand wettzumachen", so BVB-Coach Sebastian Sauer, der den Klassenerhalt zwar nicht abhaken will, allerdings auch ganz klar anmerkt: "Gegen diesen Gegner darf man einfach nicht verlieren, und wir haben das Kunststück gleich zweimal in dieser Saison fertiggebracht."

Dabei verlief der Auftakt bereits nicht nach Maß. BVB-Keeper Lars Zabka wehrte einen Schuss von der Strafraumgrenze lediglich in die Mitte ab und Alexander Wagner staubte zur Gästeführung ab (16.). Zwar wurden den Hausherren im Verlauf der ersten Halbzeit gleich zwei klare Elfmeter an Sebastian Pichura verweigert (15., 23.), Übungsleiter Sauer sah jedoch auch, dass das Team aus Ratingen den größeren Willen an den Tag legte: "Hösel hat sich in jeden Ball geworfen. Bei uns fehlte im Abschluss die Ruhe und Konsequenz."

Das rächte sich kurz nach dem Seitenwechsel ein zweites Mal, wobei SV-Angreifer Stefan Kratofiel nach einer Ecke am kurzen Pfosten zur Stelle war und freistehend einschieben konnte (47.). Die Antwort der Gastgeber ließ ganze 25 Minuten auf sich warten, als Jerome Wiendl aus kurzer Distanz den 1:2-Anschlusstreffer besorgte (72.). Nur 120 Sekunden später stellten die Gäste den alten Abstand jedoch wieder her: Erneut fehlte bei einer Ecke jegliche Zuordnung bei den Burscheidern, so dass Karim Sikkal praktisch ohne Gegenwehr einköpfen konnte. Eckbälle blieben auch auf der Gegenseite das Mittel der Wahl: BVB-Mittelfeldmann Pichura bestrafte eine zu kurz geklärte Ecke der Gäste mit einem Volley-Schuss zum 2:3 (78.). Während der BVB in der Folgezeit den Ausgleichstreffer durch Wiendl knapp verpasste (81.), entschied Hösel die Partie dank eines Kontertors durch Kratofiel in den Schlusssequenzen zu seinen Gunsten (88.).
QUELLE. FUPA

Heimspiel gegen Tabellennachbar - SV Hösel

Geschrieben von Pedro Santos am .

bvb neu75X75 transpBV Burscheid - SV Hösel
Wenn der Tabellenletzte auf den Vorletzten trifft, kann das Duell durchaus als Abstiegsgipfel tituliert werden. Wenn darüber hinaus beide Kontrahenten punktgleich versuchen müssen, einen Rückstand von sieben Zählern zum rettenden Ufer wettzumachen, wird oft das Wort "Abstiegsendspiel" verwendet. Für BVB-Trainer Sebastian Sauer birgt diese Bezeichnung allerdings die Gefahr, "dass sich eher eine gewisse Angst vor dem Versagen breitmacht. Ich will unbedingt den Druck von der Mannschaft nehmen". Deshalb rückt der Übungsleiter nicht nur die Partie gegen das Team aus Ratingen in den Blickpunkt, er bezieht sich auf alle noch ausstehenden Partien am Griesberg: "Wir haben noch drei Heimspiele gegen direkte Konkurrenten. Sollten wir auswärts nicht auf einmal ungeahnte Stärken offenbaren, sind wir auf diese neun Punkte für den Klassenverbleib angewiesen." Pichura kehrt nach seiner Rot-Sperre genauso in den BVB-Kader zurück wie Kügler, Makulik, Machill und Bamberger. Fraglich sind die Einsätze von Pak, Wiendl, Miebach und Willms.

Sonntag, 15 Uhr, Griesberg.

QUELLE: FUPA